Vorteile verschiedener Zonen an der Matratze

Schon im Altertum wussten die Menschen, dass man für einen gesunden Schlaf eine gute Matratze benötigt. Das Wort Matratze kommt aus dem Arabischen und heißt übersetzt soviel wie „Bodenkissen“. In Deutschland waren Matratzen bis in die Neuzeit ausschließlich den Reichen vorenthalten. Gesunder Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Damit man am Morgen gut erholt erwacht, ist die Beschaffenheit von Matratzen sehr ausschlaggebend. Matratzen werden häufig in mehrere Liegezonen eingeteilt. Die Liegezonen sollen den unterschiedlichen Bedürfnissen der einzelnen Körperregionen gerecht werden.

3-5-7 Zonen Matratzen

Matratzen sind heute im Gegensatz zu früherer Zeit überwiegend einteilig. Dies liegt darin begründet, dass insgesamt leichtere Materialien verwendet werden. 7 Zonen Matratzen garantieren einen guten Schlaf. Diese Kaltschaummatratzen bereiten sicherlich keine schlaflosen Nächte.

7 Zonen Matratzen werden oft als Viscomatratze gekauft

Lange Zeit hatten Kaltschaummatratzen einen schlechten Ruf. Sie wurden für Billigware mit schlechter Haltbarkeit gehalten. Durch Neuentwicklungen in den letzten Jahren hat sich diese Annahme grundlegend geändert. In der Regel bestehen Kaltschaummatratzen aus einem Pur-Kaltschaum-Visco-Matratzenkern.

Eigenschaften und Qualitäten sind abhängig vom sogenannten Raumgewicht, von der Art der Herstellung, von der Stauchhärte sowie von den eingearbeiteten Profilen. Je schwerer ein Schaumstoff ist, desto mehr Material wurde eingesetzt. Die Vorteile einer 7 Zonen Matratze sind unter anderem eine sehr gute Anpassungsfähigkeit an die Körperkonturen sowie in sehr gutes Rückstellungs- und Federungsverhalten bei einer Positionsveränderung. Diese Matratzen haben eine lange Lebensdauer und lassen sich zum Transport sogar falten. Auch aus diesen Gründen entscheiden sich immer mehr Käufer für die modernen Kaltschaummatratzen.

Atmungsaktives Material sorgt des Weiteren für einen guten Feuchtigkeitstransport. Oftmals sind diese Matratzen mit einem zusätzlichen Bezug ausgestattet, der sich mittels eines Reißverschlusses leicht abnehmen und waschen lässt. Aufgrund eines speziellen Verfahrens werden die Textilfasern dieses Bezugsstoffes bei vielen Modellen durch eine umweltfreundliche Tiefenreinigung unempfindlich gegen Schimmel, Hausstaub und andere Mikroorganismen gemacht. Hierdurch können viele allergische Reaktionen vermieden werden und eine maximale Hygiene wird erzielt. Bei vorgeschriebener Pflege und normalem Gebrauch haben Stockflecken und Schimmel keine Chance sich zu entwickeln.

7 Zonen Matratze

Deshalb sind diese Matratzen auch für Allergiker besonders geeignet. Neuartige Nano-Technologien nehmen bis zu fünfzig Prozent mehr Feuchtigkeit auf, als dies beispielsweise bei Baumwolle der Fall wäre. Hochelastische 7 Zonen Matratzen bieten eine spannungsentlastende Oberflächensegmentierung, die eine optimale Druckentlastung garantiert. Die Matratzen haben darüber hinaus die Eigenschaft, sich dem Körper des Menschen anzupassen. Die Anpassung erfolgt durch die Körperwärme, die dann ein Einsinken in die Matratze ermöglicht.

Weitere Vorteile sind die absolute Geräuschfreiheit sowie eine hervorragende Punktelastizität. Häufig haben Matratzen eine Winter- und eine Sommerseite. Durch Haltegriffe, die an den Seiten eingearbeitet sind, lassen sich die Matratzen leicht drehen. Die Standardgrößen für Matratzen haben sich in den letzten Jahren verändert.

Dies ist einerseits auf die gestiegenen Körpergrößen der Menschen zurückzuführen und andererseits auch auf den Wunsch nach mehr Komfort. Knapp zehn Standardgrößen sind derzeit für Matratzen im Handel zu haben.